Held oder Verbrecher?

Die Themen meiner Moderationen drehen sich zumeist um Zukunftswelten, Digitalisierung, Energie, Mobilität und Gesundheit. Sehr gern moderiere ich aber auch stilvolle Events wie Gesprächsabende mit herausragenden Persönlichkeiten, Schauspielern oder Künstlern. Dass ich es bei meiner Moderation mit Geheimdiensten zu tun habe, kam dagegen bislang noch nicht vor. Aber einmal ist eben immer das erste Mal. “Die NSA-Affäre und ihre Folgen” war die Überschrift des Abends in der Vertretung des Landes Baden-Württemberg veranlasst vom “Centre for Security and Society” der Universität Freiburg. Wo also stehen wir nach der langjährigen, auch parlamentarischen Aufarbeitung der Snowden-Enthüllungen in Deutschland, in Europa und mit Blick auf die USA? Und wie transparent und kontrollierbar kann eigentlich Geheimdienstarbeit überhaupt sein, wo sie doch dem Grunde nach im Geheimen stattfindet?

Technologisch ist heute vieles möglich und die Datenkraken von facebook, Google, Apple und Co wissen wohl weit mehr als es sich der fröhliche Nutzer gemeinhin vorstellen kann. Da werden die -zu recht- an den Datenschutz gebundenen Geheimdienstler im Rennen zwischen Hase und Igel schnell in die Rolle dessen gedrängt, der kaum noch mithalten kann.

Sammelwut oder Gefährdungsabwehr, Persönlichkeitsrechte oder Überwachung, informationelle Selbstbestimmung oder Big Data, Nachrichtendienste als Partner oder als Gegner waren weitere spannende Punkte in einer munteren Diskussion zwischen Verfassungsschutz und Datenbeauftragten sowie Wissenschaft und Politik. Deutlich wurde auch, wie schwer es ist, bindende rechtliche Regeln zu formulieren und durchzusetzen.

Ein besonderer Höhepunkt des Abends waren die Gäste aus den USA Prof. Russel Miller, der sein Buch “Privacy and Power” vorstellte und Dr. Dawn Nunziato, die spezialisiert ist auf das “Recht auf Vergessen” vor allem in den sozialen Netzwerken, wo so mancher im jugendlichen Leichtsinn Fotos und Texte einstellt, die eigentlich nicht für die digitale Ewigkeit gedacht waren und dennoch kaum wieder gelöscht werden. Natürlich habe ich mich einen Moment lang auch gefragt, ob ich durch diese Moderation ins Visier der Geheimdienste geraten bin und mein Handy nun abgehört wird. Was würde wohl Edward Snowden dazu sagen, der aufgrund seiner Enthüllungen für die einen ein Held ist, für die anderen ein Verbrecher?