Blog zum Wohnen der Zukunft

Moderation zum Wohnen der Zukunft

Wohnen ist kein Gut wie jedes andere, sondern ein existenzielles Grundbedürfnis.

Doch guter Wohnraum ist vor allem in attraktiven Lagen knapp und damit teuer. Zuwanderung und Flüchtlinge verschärfen in manchen Regionen das Problem und auch die Konkurrenz zwischen Stadt und Land ist nicht ohne.

Um all diese Themen ging es bei meiner Moderation zum „2. Thüringer Wohnungsmarktbericht“, der aktuelle Entwicklungen analysiert und zentrale Herausforderungen sowie auch Handlungsempfehlungen erarbeitet hat.

Bezahlbares Wohnen, altersgerechte Angebote und Eigentumsförderung für Familien oder energetische Ertüchtigung und technologische Erneuerungen, das alles kann eine (Landes-)Regierung nicht alleine bewältigen, sondern es müssen alle Beteiligten ihren Beitrag leisten. Dazu diskutierte ich mit Vertretenden aus Politik, von Wohnungsgenossenschaften und kommunalen Wohnungsgesellschaften, von Kommunen und vom Mieterbund sowie nicht zuletzt Inspiratoren aus der Wissenschaft.  Neue Gedanken und unkonventionelle Ideen waren gefragt, um den Wohnungsmarkt mit seinen Bedürfnissen aktiv und zukunftsorientiert zu gestalten.

Darüber hinaus steht eine Vielzahl an Maßnahmen zur Verfügung. Neben ordnungsrechtlichen Ansätzen kommt den fiskalischen Steuer-Instrumenten dabei eine hohe Bedeutung zu, mit denen der Ausbau des Wohnungsangebots oder der soziale Wohnungsbau gefördert werden können.

Das Thema “Wohnen in der Zukunft” wird mich auch weiter begleiten, nicht zuletzt dann, wenn ich im September wieder den zweitägigen Bundeskongress “Nationale Stadtentwicklungspolitik” moderiere.