Moderationen für Unternehmen

Kunden

Dt. Bahn, BASF, Dt. Telekom, DHL, BMW, Siemens, envia, RWE, E.on, Messegesellschaften (Leipzig, Frankfurt am Main, Köln, Hannover, München, Salzburg, Berlin), BDI, DIHK, ZDH, VDI/VDE-IT, Cargill, HELMA, Daimler, VW, Kienbaum, Flughafen Leipzig, COLT, Vattenfall, AGFW, dena, Solarwatt,  Solarworld, Dt. Post, Bayer, Merz, Voith, VIEGA, Zeche Zollverein, Verkehrsforum, Logistik und Transnationale Netze, ADFC usw.

Rügenwalder

Auch ohne Fleisch genießen, ist das zeitgemäße Motto des Traditionsunternehmens „Rügenwalder Mühle“. Über deren Wurstweisheiten diskutierte ich mit Zukunftsforscher Matthias Horx, Schauspielerin Anne-Sophie Briest (SmartCooking) und Musikmanager „BÄR“ Läsker (Die Fantastischen Vier), der sagt: „No need for meat“. Ich selber bin Flexitarier und esse (sehr selten) Fleischwaren, dann aber aus hochwertiger Produktion und gern auch mal einen frischen Fisch.

Herbert-Quandt-Stiftung (BMW) oder Siemens-Stiftung

Ob „Zukunft der Arbeit“ oder „Leben in der Welt von morgen“. Ob Nachdenken über effektive, ressourcen- und umweltschonende Rohstoffkreisläufe („Cradle to cradle“) oder die demografische Entwicklung und Fachkräftemangel. Ob Vernetzung der Mobilität oder Aufbruch zum Mars – immer wieder laden mich Stiftungen großer Unternehmen ein, um mit herausragenden Persönlichkeiten und geladenen Gästen anregende Gespräche zu führen bzw. gemeinsam verschiedene Sichtweisen und Argumente abzuwägen, Visionen zu entwickeln und zu diskutieren. Mir macht das viel Spaß und das Ganze bereichert zudem meinen Schatz an Wissen und Erkenntnissen.

RWE, E.ON, envia, Vattenfall oder auch AGFW

Mehrfach moderierte ich zum Beispiel auch den Energiekonvent, bei dem es um die Energieversorgung der Zukunft geht. Themen wie Netzausbau, Einsatz Erneuerbarer Energien, Speicherkapazitäten, Energieeffizienz (Stichwort: „Intelligent verschwenden“), Dezentralisierung, Elektromobilität oder Energieautarkie werden dann verhandelt.

Das ist inhaltlich durchaus anspruchsvoll und dennoch versuche ich immer wieder, das Ganze mit einer Prise Humor oder etwas Witz aufzulockern. Das begeistert Auftraggeber und Zuhörer gleichermaßen. Mein Motto: Wissensvermittlung muss Spaß machen! Denn nicht zuletzt hat auch die Hirnforschung (u.a. Gerald Hüther) herausgefunden, dass ein 90jähriger noch chinesisch lernen kann, aber eben nicht auf der Volkshochschule, sondern nur, wenn er sich in eine 50jährige Chinesin verliebt. Auch Lernen braucht Glückshormone, dann bleibt das Wissen besser haften.

Plattform Elektromobilität

Deutschland soll Leitmarkt für Elektromobilität werden – darum ging es bei der „Nationalen Strategiekonferenz Elektromobilität“, ein Zusammengang von vier Bundesministerien mit den großen Autoherstellern und Energiekonzernen sowie vielen ambitionierten Mittelständlern und Forschungsinitiativen. Seitdem moderiere ich immer wieder zu Fragen der Mobilität der Zukunft auch für die Dt.Bahn oder den Fahrradclub.