Forum zum „Dualen Studium“

Zusammen mit der Ministerin für Wissenschaft, Forschung und Kultur des Landes Brandenburg, Dr. Martina Münch, konnte ich das Regionalforum „Duales Studium“ eröffnen. Dort präsentierten sich Vertreter der Technischen Universität Cottbus-Senftenberg, aber auch die von Kammern und Verbänden (IHK, Wirtschaftsforum) und neugierig hörten Unternehmerinnen und Unternehmer zu, die Nachwuchskräfte suchen. Die einzigartige Verbindung zwischen Ausbildung und Studium macht diesen Abschluss besonders für diejenigen attraktiv, die nicht nur Lust auf Theorie, sondern auch viel Praxiserfahrung haben. So erzählten die Studierenden Vincent Reichert und Nico Hädecke davon, wie sie als angehende Maurer zum einen im Baustellendreck herum kriechen, zum anderen als künftige Bauingenieure immer gleich Fragen aus dem Alltag mit an die Uni bringen. Dual Studierende gelten als hoch motiviert und leistungsorientiert. Wenn andere Semesterferien haben, sind sie im Betrieb. Dafür gibt`s dann auch Geld und sie müssen nicht noch nebenbei in der Kneipe o.ä. jobben gehen. Alle Fragen rund um das Duale Studium konnte und kann Ursula Schwill, die Leiterin der gleichnamigen Agentur, beantworten. Und während des rotierenden Formates „World Cafe“ kamen dann nochmal alle gemeinsam in den Austausch. Ein gelungener Tag mal außerhalb von Berlin, der mit gezeigt hat, wie viel Freude junge Menschen auf Zukunft haben.